­

­

Farbe im Büro

01. Januar 2019

­
­

Eine Studie der Hochschule für angewandte Kunst und Wissenschaft (HAWK) zeigte, dass Farben nicht nur unsere Emotionen und Sinne beeinflussen, sondern auch die Kommunikation, Konzentration und Entspannung.

Aus diesem Grund spielen Farben in Büros auch eine große Rolle, hier sollte nicht nur über die Wandfarbe nachgedacht werden, auch Farbakzente mit entsprechenden Bildern oder farbigen Möbeln ist wichtig.

Jedoch sollte bei der Gestaltung der Büroräume die Farbenpsychologie und Farbenlehre beachtet werden, so können Farben mit positiven oder negativen Assoziationen verbunden werden.

Die Wirkung von Rot, Gelb und Blau

Rot ist eine warme Farbe und wirkt aktiv, stimulierend und kann die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Arbeit verstärken und aktivieren. Jedoch sollte diese Farbe nur als Akzente in den einzelnen Büroräumen eingesetzt werden, da diese Farbe sonst zu kraftvoll und warnend wirkt.

Die Farbe Gelb fördert das konzentrierte und kommunikative Arbeiten. Zusammen mit Weiß, wirkt das Büro beruhigend und frisch. Besonders empfehlenswert ist die Farbe Gelb für Entspannungsräume, da die Farbe die Erholung und den Appetit steigern.

Mit Blau wird das Selbstvertrauen und das klare Denken gefördert, so sorgt diese Farbe bei schwierigen Problemlösungen für eine ruhige Arbeitsatmosphäre. Diese Farbe sollte am besten mit beigen Farbtönen vermischt werden, um nicht zu kühl zu wirken. 

Farben beeinflussen somit den Körper unterbewusst und können die Aktivitäten der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen positiv beeinflussen. 

Zur Übersicht

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details zum Thema Cookies und Einstellungen

Geschenk verfügbar. Mehr erfahren